Mainspiele 2013 in Frankfurt
Die Mainspiele in Frankfurt bieten viele Spielmöglichkeiten und sind ein Riesenspaß für Kinder auch mit Behinderung.
Thomas Zowislo, Reininger AG

Die größte Ferienaktion für Kinder und Jugendliche

Der Verein Abenteuerspielplatz Riederwald e.V. veranstaltete vom 07. - 24. Juli 2013 die Mainspiele. Das ist eine Ferienaktion für Kinder und Jugendliche, die täglich am Sachsenhäuser Mainufer zwischen dem Eisernen Steg und der Untermainbrücke stattfand.

Ursprünglich wurde die Spielaktion als Kinderprogramm für die 1.200-Jahrfeier der Stadt Frankfurt am Main im Jahr 1994 entwickelt. Heute ist sie die einzige Aktion aus dem Festprogramm, die die Zeiten überdauert hat und fortbesteht, wie der Vereinsvorsitzende, Michael Paris, mitteilt.

Das Programm

Die Mainspiele waren täglich in der Zeit von 11 bis 19 Uhr für Spielbegeisterte aller Generationen geöffnet. 30 Betreuerinnen und Betreuer beaufsichtigten 20 Spielstationen, die von Frankfurts sauberstem Sandkasten für Kleinkinder über Wasserspielaktionen, Kinderschminken und Bungy-Trampolin bis hin zu Halfpipe zum Skaten und Streetballkörben reichten.

Auf vielen verschiedenen Luftkissen konnte altersspezifisch gehüpft werden. Der Renner waren die Rollenrutschbahnen und das Piratenboot. In der Kreativwerkstatt gab es täglich wechselnde Mal- und Bastelaktionen mit Recycling-Materialien. Fast alle Aktivitäten waren kostenfrei und die Preise für Getränke, Würstchen, Kuchen und Eis waren absolut erschwinglich.

Die Aktion wurde finanziert und unterstützt von der Stadt Frankfurt am Main und den Sponsorpartnern FES (Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH), MAINOVA AG, Coca-Cola und Kaffee Wacker.

Themen, die uns bewegen: