Gipfel "Inklusion – Die Zukunft der Bildung"
Bonner Erklärung zur inklusiven Bildung in Deutschland wurde von den Teilnehmern des Gipfels "Inklusion – Die Zukunft der Bildung" am 20. März 2014 verabschiedet.
Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

Die Deutsche UNESCO-Kommission richtete am 19. und 20.03 2014 den Gipfel "Inklusion – Die Zukunft der Bildung" in Bonn aus.

Abschlusserklärung

In der Abschlusserklärung des Gipfels "Inklusion - Die Zukunft der Bildung" fordern die rund 350 Teilnehmer, den Vorurteilen gegenüber inklusiver Bildung durch Aufklärung zu begegnen. Nur dann könnten alle Menschen unabhängig von Herkunft, Behinderung, Geschlecht und Lernbedürfnissen umfassend gefördert werden. Die Bonner Erklärung appelliert an Bund, Länder und Kommunen, die Finanzierung eines inklusiven Bildungssystems gemeinsam konstruktiv zu lösen.

Eine qualitativ hochwertige inklusive Bildung sei nur möglich, wenn es die "sächliche, personelle und finanzielle Ausstattung" gebe.

Die vollständige Abschlusserklärung finden Sie hier....

Kooperationspartner

Der Gipfel "Inklusion – Die Zukunft der Bildung" wurde in Kooperation mit der Aktion Mensch, der Bertelsmann Stiftung, dem Bildungs- und Förderungswerk der GEW, dem Deutschen Institut für Menschenrechte, der Heidehof Stiftung, der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft und der Stadt Bonn veranstaltet.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland unterstützten den Gipfel. 

pädiVital-Vorsitzender
Michael Schneller
Michael Schneller
Reha und Homecare
Tel. (0 70 71) 41 04 - 1 26

pädiVital-Mitglied
Oliver Hackbarth
Oliver Hackbarth
Kinderwelten
Tel. (0 40) 6 45 96 - 1 41

Themen, die uns bewegen: